Die deutsche Theater- und Orchesterlandschaft wird für die internationale UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes nominiert. Die Theater und Orchester hierzulande zeichneten sich durch eine weltweit einmalige Vielfalt künstlerischer Ausdrucksformen aus, erklärte die Deutsche UNESCO-Kommission zur Begründung. Deutschland reicht die Nominierung im Frühjahr 2018 bei der UN-Kulturorganisation ein. Deren sogenannter Zwischenstaatlicher Ausschuss zum Immateriellen Kulturerbe entscheidet dann im Winter 2019 über die Aufnahme. Die Vielfalt der deutschen Theater- und Orchesterlandschaft werde verwirklicht im Schauspiel, Figurentheater, in Oper, Operette, Musical, Tanz, Konzert sowie in performativen Veranstaltungen, hieß es weiter. Jährlich besuchen hierzulande rund 35 Millionen Zuschauer mehr als 120.000 Theateraufführungen und 9.000 Konzerte.

www.unesco.de